menhir = Menhir, aber auch Hinkelstein genannt

Hallo Nicole,

ich war früher regelmässig auf einer Ökologiemesse in Böblingen, wo es auch immer Vorträge zu den verschiedensten Themen gab. Einmal war da ein Gartenbauingenieur, der da irgendwo in der Gegend bei der Stadt angestellt war. Er plädierte dafür, dass man auch auf Pirvatgrundstücken keine südländischen Gewächse anpflanzt, weil unsere Tiere hier damit nichts anfangen können (deswegen werden die Forsythien z.B nicht von den Raupen angefressen). Auch plädierte er für möglichst viel Vielfalt in den Vorgärten und erzählte, dass er manchmal sogar, wenn er einen besonders „perfekten“ Rasen sieht, eine Handvoll Blumensamen draufwirft (das geht aber nach meiner Einschätzung zu weit und zeugt nicht gerade von Respekt gegenüber den Rollrasenfreaks).

Dann erzählte er noch, dass sie in der Stadt auf den Flächen, die um die Bäume normal frei sind, extra das Unkraut wachsen liessen. Prompt gab es auch Beschwerden von den Bewohnern. Dann hätten sie aber Schilder aufgestellt, die auf lateinisch erklärten um welche Pflanzen es sich bei dem Unkraut handelt. Prompt war dann Ruhe.

Der Geissler hat bei der Schlichtung den gleichen Trick verwandt. Wenn seine Autorität nicht mehr ausreichend sichtbar war, dann hat er sie mit lateinischen Zwischensätzen wieder aufpoliert.

Irgendwie kommen mir jetzt gerade noch die Pfarrer in den Sinn, ich weiß gar nicht warum.

Gruß Bernd

PS: Ich habe leider nur das große Asterixium.

Advertisements